header

Nasenkorrektur

Form und Funktion - Ihre Nase muss nur einem passen: Ihnen


Die Nase ist ein wichtiges Sinnesorgan. Leider entspricht sie in Form und Größe nicht immer unseren eigenen Wunschvorstellungen. Eine schöne Nase fügt sich harmonisch ein. Ist sie dagegen auffällig oder unpassend proportioniert, wird die Gesamtharmonie des Gesichts gestört.

Doch die Form der Nase bestimmt nicht nur unser Aussehen, sondern auch Wohlbefinden und Gesundheit. Denn auch auf die Atmung kommt es an - und die kann erheblich beeinträchtigt sein. Deshalb berücksichtigen wir bei unseren Nasenkorrekturen immer beides, die Form und die Funktion Ihrer Nase.

Nasenkorrekturen gehören zu den häufigsten plastischen Operationen. Doch leider werden sie häufig nur mit einfachen Standard-OP-Techniken durchgeführt. Moderne Nasenchirurgie ist dagegen völlig anders: Statt einfacher Gewebeentfernung wird die Nase dabei gezielt und individuell umgeformt (sog. strukturerhaltende Rhinoplastik).

Und genau das ist die Art der Nasenchirurgie, der wir uns verschrieben haben. Denn Nasenkorrekturen sind unser Spezialgebiet. Die doppelte Facharztausbildung sowohl in der Plastischen Chirurgie als auch in der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde schafft die ideale Basis dafür. Hinzu kommt die ausschließliche Spezialisierung auf das Gesicht und über 25 Jahre Erfahrung in der Nasenchirurgie. 

BESONDERHEITEN DER NASENKORREKTUR – STANDARD-TECHNIK GENÜGT NICHT!

Nasenkorrekturen können das Gesicht wunderbar harmonisieren. Sie stellen aber auch die höchsten Anforderungen an den Chirurgen. Das liegt daran, dass Nasenkorrekturen operationstechnisch zu den anspruchsvollsten plastischen Operationen überhaupt gehören. 

Daher sind die Ergebnisse nach Nasenkorrekturen leider nicht immer befriedigend und Nachoperationen (Revisionen) gerade an der Nase keine Seltenheit.

Neben den ästhetischen Aspekten sind bei Nasenkorrekturen auch die funktionellen Anforderungen zu beachten. Und ein Nasenoperateur muss sich nicht nur mit der Nase auskennen, sondern auch mit der Gesichtsanatomie und den Proportionen des Gesichts als Ganzes.

Der Eingriff ist daher schwer zu erlernen und nicht alle Chirurgen, die Nasenoperationen durchführen, haben die dafür erforderliche Ausbildung und Erfahrung. 

Viele Operateure verwenden leider nur eine simple Standard-OP-Technik. Bei der wird lediglich Gewebe aus der Nase entfernt (sog. Resektionsrhinoplastik). Damit ist die Operation zwar auch für den nicht spezialisierten Arzt schnell und in der Regel einfach möglich, diese Methode führt aber sehr oft nicht zum angestrebten Ergebnis, sondern zu einem unnatürlichen und/oder operierten Aussehen. Deshalb erstellen wir in unserer Praxis in Hamburg individuelle OP-Pläne die genau auf unsere Patienten abgestimmt sind.

MODERNE STRUKTURERHALTENDE OP-TECHNIK - UMFORMUNG STATT RESEKTION

Erfolgreiche Nasenspezialisten erstellen immer ein detailliertes strategisches OP-Konzept. Das muss auf den individuellen Befund des Patienten maßgeschneidert werden. Denn bei praktisch jeder Nasenoperation gibt es Details zu berücksichtigen, die sich erst bei genauerer Analyse, mitunter sogar erst während der Operation offenbaren. Nasenkorrekturen sind deshalb keine Standardoperationen! 

Ganz gleich, ob die angestrebte Veränderung auf den ersten Blick eher klein oder groß erscheinen mag, der erste Eindruck kann täuschen. Es genügt nicht, einfach nur einen Höcker abzutragen oder etwas Knorpel von der Nasenspitze zu entfernen (sog. Resektions-Rhinoplastik = Standard-Methode). 

Denn es gibt operationstechnische Anforderungen an die Stabilität der Nase, die mindestens ebenso wichtig für das Ergebnis sind. Die einfache Entfernung von Knorpel oder Knochen schwächt zwangsläufig das Nasengerüst. Wenn das nicht berücksichtigt wird, kann sich die Nase nach der Operation unkontrolliert verändern und damit das Ergebnis zunichte machen. 

In der modernen Nasenchirurgie wird deshalb nicht einfach Gewebe entfernt, sondern die Nase wird mit Hilfe detaillierter OP-Techniken gezielt und individuell umgeformt (sog. strukturerhaltende Nasen-OP-Technik). 

Der Aufwand ist zwar deutlich größer, doch der Vorteil liegt klar auf der Hand. Das Stützgerüst der Nase kann erhalten und falls erforderlich sogar verstärkt werden. Eine Grundvoraussetzung für ein gutes OP-Ergebnis, für eine gute Funktion der Nase und auch deren langfristige Stabilität.

WAS WIR (ANDERS) MACHEN

Das merken Sie sowohl beim Beratungsgespräch als auch bei der Behandlungsplanung. Unsere Beratungen sind immer zweigeteilt: 

1. Erstberatung: Genaue Untersuchung der Anatomie und individuellen Voraussetzungen, Beratung: was ist möglich und wo liegen die Grenzen?

2. Planungsgespräch: Detaillierte OP-Planung (Behandlungsplan), Besprechung: Vorgehen, Ablauf, Nachbehandlung

Denn das, was für Ihre Nase wichtig ist, lässt sich nicht in einem Kurzgespräch abhandeln. Ein Operateur, der eine Nase, und damit Sie, differenziert betrachtet

  • muss zuhören, welche Wünsche und Fragen Sie haben 
  • er muss genau hinsehen, untersuchen und analysieren, und zwar von innen und außen 
  • er muss abwägen und die Methoden auswählen, die für Ihre Nase, und damit für Sie, geeignet sind 
  • er muss klären, was bei Ihnen machbar erscheint und auch, was nicht. Gerade diese Grenzen sind wichtig, denn nicht alles ist möglich, und nicht alles, was möglich ist, ist auch sinnvoll 
  • und er muss die Schwierigkeiten und Risiken berücksichtigen

Alles das brauchen Sie, damit Sie für sich eine gute Entscheidung treffen können (Erstgespräch = Analyse). Und alles das braucht auch ein sorgfältiger Operateur, damit er eine für Sie geeignete Behandlungsplanung erstellen kann (Zweitgespräch = OP-Planung).

Deshalb ist uns das persönliche Beratungsgespräch so wichtig. Wir nehmen uns Zeit für Sie, denn nur in einem ausführlichen Gespräch können wir das erreichen, was in unseren Augen das Wichtigste vor einer Behandlung ist – den Konsens zwischen Arzt und Patient! Das Vertrauensverhältnis, das uns die Behandlung gemeinsam und als Partner angehen lässt.

Nasenkorrekturen durch moderne strukturerhaltende Rhinoplastik statt einfacher Standard-Resektions-Rhinoplastik, das ist die Art der modernen Nasenchirurgie, der wir uns in unserer Praxis in Hamburg  verschrieben haben. Denn Nasenkorrekturen sind unser Spezialgebiet.

NASENOPERATIONEN OHNE TAMPONADEN

Auf Nasentamponaden können wir bei unseren Nasenkorrekturen und Nasenscheidewandoperationen grundsätzlich verzichten. 

Möglich ist das durch unsere „Chondroplastische Nasen-OP-Technik“ (gezielte Umformung des Nasenknorpels statt Resektion). In der Kombination mit speziellen inneren Nähten ermöglicht uns diese OP-Methode eine viel bessere Stabilisierung in der postoperativen Heilungsphase.

Und obendrein ist dieses Verfahren auch noch sehr viel angenehmer. Denn durch den Verzicht auf Tamponaden können wir unseren Patienten die damit verbundenen Schmerzen ersparen und die postoperative Zeit deutlich erleichtern. 

Ebenfalls angenehm, unsere inneren Nähte sind selbstauflösend und müssen deshalb nicht gezogen werden. 

Hier finden Sie mehr zum Thema Nasenkorrekturen ohne Tamponaden.

RHINOPLASTIK – OFFENER ODER GESCHLOSSENER ZUGANG?

Seit vielen Jahren wird unter Fachleuten und Patienten gleichermaßen darüber diskutiert und oft sogar gestritten, welcher Zugang bei einer Nasenkorrektur der bessere sei, der sog. "offene" oder der "geschlossene" Zugang. Dabei ist dieser Streit eigentlich überflüssig. Denn genau genommen handelt es sich gar nicht um verschiedene Operationstechniken, sondern lediglich um den Zugangsschnitt zu Beginn der Nasen-OP.

Geschlossener Zugang meint, dass die Zugangsschnitte ausschließlich im Inneren der Nasenlöcher liegen. Diese inneren Schnitte werden in etwas abgewandelter Form auch beim offenen Zugang gemacht und zusätzlich ein kleiner Schnitt an der schmalsten Stelle des Nasenstegs. Der ist bei sorgfältiger OP-Technik und normaler Heilung später irrelevant, weil nicht mehr sichtbar und damit unauffällig.

Selbstverständlich muss ein spezialisierter Nasenchirurg beide Zugänge beherrschen. Denn jeder kann in bestimmten Situationen Vorteile gegenüber dem jeweils anderen haben. Und genau aus diesem Grunde wenden wir bei Nasenoperationen auch beide Zugänge an. Je nachdem, mit welchem sich in der jeweiligen Situation ein besseres Ergebnis erzielen lässt. Außerdem haben wir unsere inneren Zugänge so modifiziert, dass wir bei Bedarf auch während der Operation jederzeit in der Lage sind auf den anderen Zugang umzusteigen. 

Die Logik ist im Grunde einfach: Der Zugang fällt später nicht mehr auf, das bessere Ergebnis ist dagegen sofort sichtbar.

NASENSCHEIDEWAND – DAS INNERE DER NASE IST WICHTIG

Viele Menschen haben Veränderungen in ihrem Naseninneren, wie z.B. eine schiefe Nasenscheidewand. In solchen Fällen kann es sinnvoll sein, das Innere der Nase zu korrigieren. Das gilt selbstverständlich, wenn die Nasenatmung verbessert werden soll.

Es gilt aber auch für viele primär ästhetische Nasenkorrekturen, wenn die Funktion der Nase erhalten bleiben soll. Oft lässt sich die gewünschte äußere Nasenform auch erst durch die gleichzeitige innere Korrektur erreichen. Ein Aspekt, der häufig von Patienten und leider auch von Operateuren nicht ausreichend berücksichtigt wird.

Mehr zum Thema finden Sie auf unserer Seite zur Nasenscheidewand-Operation.

RHINOPLASTIK – NASENKORREKTUREN VOM SPEZIALISTEN

Dr. Arlt ist Doppel-Facharzt - in der Plastischen Chirurgie und in der HNO-Heilkunde mit den Zusatzbezeichnungen Plastische Operationen, Spezielle Kopf-Hals-Chirurgie und Allergologie. Er hat sich ausschließlich auf das Gesicht spezialisiert und hat sich 2009 in Hamburg niedergelassen. 

Sein persönliches Spezialgebiet ist die Nasenchirurgie (funktionell und ästhetisch) und die Sekundäre Rhinoplastik (Nachoperation andernorts voroperierter Patienten). 

Entsprechend häufig führen wir in unserer Praxis in Hamburg Nasenkorrekturen durch. Mehr als die Hälfte davon sind Nachoperationen bereits andernorts voroperierter Patienten. 

Bei Erstoperationen an der Nase (Primäre Rhinoplastik) sollen / müssen in der Regel funktionelle und ästhetische Korrekturen kombiniert in einem Eingriff erfolgen. Nachoperationen an der Nase (Sekundäre Rhinoplastik) erfordern zusätzlich Techniken der rekonstruktiven Nasenchirurgie und besondere Erfahrung auf diesem Gebiet. Nasenkorrekturen sind etwas für Spezialisten. Die doppelte Facharztausbildung in der Plastischen Chirurgie und in der HNO ist die ideale Basis dafür. Hinzu kommen mehr als 25 Jahre Erfahrung und moderne, strukturerhaltende Nasen-OP-Techniken. 

Hier finden Sie mehr zum Thema Nasen(erst)korrektur.
Hier finden Sie mehr zum Thema Nasennachkorrektur (Revision).

DR. MED. AXEL ARLT

  • Doppelfacharzt für Plastische Chirurgie und HNO-Heilkunde, Plastische Operationen
  • Spezialist für Gesichtschirurgie, Nasenkorrekturen und schwierige Nasennachkorrekturen, Nasenscheidewand-Operationen
  • über 25 Jahre Erfahrung
  • Nasen-OP ohne Tamponaden
TEL    040 - 413 55 66 9