header

Botox® Hamburg

Falten geben Ihrem Gesicht Charakter. Auch den, den Sie wollen?


Die Zeit geht an niemandem spurlos vorüber. Die Spuren, die sie unübersehbar im Gesicht hinterlässt, nennt man Falten. Sie geben dem Gesicht Charakter. Leider nicht immer den, den man sich wünscht.

Sie können zu ihren Falten stehen, selbstverständlich. Besonders zu denen, die Ihnen wirklich stehen. Falten, mit denen Sie sich wohlfühlen, die Sie interessanter machen, aber nicht weniger attraktiv.

Falten allerdings, die Ihnen nicht gefallen, können schon ärgerlich sein und auch zur Belastung werden. Über diese Falten sollten Sie reden, mit einem erfahrenen Arzt und Spezialisten, der ihnen seinen kompetenten Rat zum Thema Faltenbehandlung geben kann. Und wo es angebracht ist, auch seine Tat.

FALTENBEHANDLUNG - WARUM ÜBERHAUPT?

Jedes Gesicht ist einzigartig. Man kann in ihm lesen wie in einem offenen Buch. Jedes Fältchen, jede Sommersprosse erzählt eine Geschichte – Ihre Geschichte.

Auch Falten müssen uns nicht daran hindern, mit uns und unserem Gesicht im Reinen zu sein. Im Gegenteil - viele Spuren, die die Zeit hinterlässt, machen ein Gesicht erst interessant und verleihen uns unsere einmalige Ausstrahlung.

Wahr ist, um anziehend auf andere zu wirken, braucht man kein Gesicht, das übertrieben jung wirkt. Wir alle kennen Menschen, die trotz (oder auch gerade wegen) ihrer grauen Strähnen und Falten eine Lebendigkeit ausstrahlen, die vielen Jüngeren fehlt.

Wahr ist aber auch, dass sich heutzutage viele Menschen viel jünger fühlen, als sie aussehen (und sind). Fältchen und Falten, beispielsweise an der Stirn, um die Augen oder den Mund, machen uns älter und wirken müde und angespannt. Darunter leidet unsere Ausstrahlung – und auch unser Selbstbewusstsein.

Das muss nicht so sein, denn diese Zeichen der Zeit lassen sich sehr gut behandeln. Wir können Ihre störenden Falten mildern und Ihr Hautbild verbessern, wirksam und schonend. Nicht übertrieben, sondern zurückhaltend und wohldosiert. Damit Ihr Gesicht natürlich aussieht und andere allenfalls Ihr gutes Aussehen bemerken, nicht aber Ihre Behandlung.

Auf diese Weise können Sie sich wohl fühlen in Ihrer Haut und die Jugendlichkeit ausstrahlen, die Sie in sich fühlen. Das Schöne daran ist, dass Sie selbst entscheiden können, welche Charakterfalten Ihnen stehen – und auf welche Sie lieber verzichten wollen.

FALTENBEHANDLUNG - ABER WIE? BOTOX, HYALURON ODER ANDERE FILLER?

Falten kann man heute mit einer Fülle unterschiedlicher Materialien und Methoden behandeln. Das schafft neue, interessante Behandlungsmöglichkeiten. Doch welche kommt für Sie in Frage?

Weil Falte nicht gleich Falte ist, sind die Produkte und Methoden auch verschieden. Die Kunst besteht darin, die für Sie richtigen herauszufinden.

Wichtig ist beispielsweise schon die Unterscheidung der verschiedenen Faltenarten. Die sog. mimischen Falten werden durch bestimmte Gesichtsmuskeln hervorgerufen und lassen sich sehr gut mit Botox behandeln. Bei sog. statischen Falten ist Botox dagegen wirkungslos. Die sind eher etwas für Hyaluronsäurepräparate oder andere Filler. (Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure und Volumenbehandlung)

Bevor Sie also unnötig Zeit und Geld für Botulinumtoxin oder Filler ausgeben, sollten sie sich erst einmal kompetent und ehrlich beraten lassen. Von einem der Sie und sein Handwerk versteht, weil er auf diesem Gebiet viel Erfahrung hat. Ein Arzt, der Ihnen zuhört und Ihnen ganz ehrlich erklärt, welche Behandlung für Sie sinnvoll ist und welche nicht. Damit Sie sich wieder wohlfühlen in Ihrer Haut.

FALTENBEHANDLUNG - MIT BOTOX ®

Aus der Ästhetischen Medizin ist Botox heutzutage gar nicht mehr wegzudenken. Vor allem als Mittel gegen mimische Falten wird Botox eingesetzt und zur Verbesserung des Hautbildes. Eine Behandlung, die niemand haben muss und die doch so viele Menschen nicht mehr missen möchten. Weil sie unsere Gesichtsausstrahlung so positiv beeinflussen kann.

Seit vielen Jahren ist die Botoxbehandlung mit großem Abstand die häufigste Behandlung in der Ästhetischen Medizin. Tatsache ist, dass sich heute sehr viele Menschen mit Botulinumtoxin, besser bekannt als Botox®, behandeln lassen – und die Wirkung ist für diese Menschen so überzeugend, dass sie uns gerne in unserer Praxis in Hamburg aufsuchen. 

BOTOX® - WAS IST DAS EIGENTLICH?

Der Stoff, um den es geht, heißt Botulinumtoxin A. Der oft gehörte Begriff „Botox“ ist die Abkürzung dafür. Genau genommen ist es inzwischen ein geschützter Produktname (Botox®) eines bestimmten Herstellers. Verschiedene Firmen bieten ihre jeweiligen Botulinumtoxin-A-Präparate unter eigenen Handelsnamen an, so z.B. Azzalure®, Bocouture®, Botox®, Dysport®, Vistabel®, Xeomin® (in wertungsfreier alphabethischer Reihenfolge).

Korrekterweise muss man also von Botulinumtoxin A sprechen. Dennoch hat sich die Kurzform „Botox“ in der Umgangssprache inzwischen so fest verankert, dass auch wir hier stellvertretend den Begriff Botox verwenden.

Chemisch betrachtet ist Botox ein Protein, also ein Eiweißmolekül. Wie jedes andere Eiweiß wird es im menschlichen Organismus mit der Zeit in seine Bestandteile, die Aminosäuren, zerlegt und verstoffwechselt. Das heißt, Botox wird wieder abgebaut und ausgeschieden.

Gerade das ist für Patienten sehr beruhigend. Und, es macht auch die Entscheidung leichter, es einmal mit Botox zu versuchen. Denn Sie wissen, selbst wenn Ihnen Ihre Botoxbehandlung aus irgendeinem Grunde nicht gefallen sollte, wird die Botoxwirkung nach einiger Zeit wieder verschwinden. Und, Sie können die Behandlung auch jederzeit pausieren oder stoppen.

BOTOX® - WIRKUNG

Botox hemmt die Signalübertragung von motorischen Nervenzellen zum Muskel. Dadurch wird die Kontraktion dieses Muskels geschwächt. Diesen Effekt können wir therapeutisch nutzen, um die Aktivität eines Muskels gezielt zu reduzieren. Vorausgesetzt die Botoxdosierung und die Injektionstechnik sind entsprechend fein darauf abgestimmt.

Die Wirkung einer Botoxbehandlung macht sich i.d.R. mit leichter Verzögerung nach 2–4 Tagen bemerkbar und erreicht nach ca. 2 Wochen ihr Maximum. Sie bleibt dann geraume Zeit auf diesem Niveau, um schließlich langsam wieder abzunehmen.

Die Wirkung von Botox wird in der Medizin seit vielen Jahren therapeutisch genutzt, ursprünglich und immer noch z.B. zur Behandlung von Erkrankungen mit motorischen Bewegungsstörungen. Mit Botox kann man auch eine übermäßige Schweißproduktion vermindern.

In der Ästhetischen Medizin wird Botox vor allem zur gezielten Faltenbehandlung und zur Verbesserung des Hautbildes eingesetzt. 

NATÜRLICH SCHÖN MIT BOTOX®

Mimische Falten können sich auf Dauer negativ auf unsere Ausstrahlung auswirken. Diese Falten rühren von Muskelbewegungen her und lassen sich deshalb sehr gut mit Botox behandeln.

Beispielsweise Zornesfalten, Stirnfalten, Krähenfüße, hängende Mundwinkel, seitliche Nasenfalten (bunny lines), Halsfalten, hervorstehende Muskelbänder am Hals und sogar Dekolleteefalten lassen sich mit Botox behandeln.

Unsichtbar und doch mit erstaunlicher Wirkung. Schon nach wenigen Tagen beginnt sich die positive Veränderung zu zeigen. Gekonnt angewendet und wohldosiert, sieht man Ihnen nicht an, dass die Verbesserung Ihrer Ausstrahlung das Ergebnis einer gelungenen Botoxbehandlung ist.

Gerade weil es unsere Gesichtsausstrahlung so positiv beeinflussen kann, ist die Botoxbehandlung aus der Ästhetischen Medizin gar nicht mehr wegzudenken. 

BOTOX - WAS WIR (ANDERS) MACHEN

Botoxbehandlungen werden heutzutage von Ärzten unterschiedlichster Fachgruppen und, obwohl nicht zugelassen, auch von einigen Nicht-Medizinern angeboten. Dementsprechend groß sind die Qualitätsunterschiede. Vielfach wird einfach nach einem Standardschema vorgegangen. An vorgegebenen Punkten im Gesicht wird jeweils eine standardisierte Botoxdosis verabreicht.

Dabei sind die Nachteile dieser Standardbehandlungen offensichtlich. Denn damit kann Botox der Individualität unseres Gesichtes gar nicht gerecht werden. So manche Überdosierung (Maskengesicht) oder therapiebedingte unerwünschte Wirkung wäre wohl vermeidbar.

Tatsache ist, die mimische Aktivität und die Hautqualität unserer Gesichter sind individuell sehr verschieden. Unsere Gesichtsmuskeln sind unterschiedlich groß und unterschiedlich kräftig. Dementsprechend sollte man erst gar nicht versuchen, diese Unterschiede nach einem Einheitsschema behandeln zu wollen.

Wir gehen deshalb anders und immer individuell vor. Entscheidend sind Mimik, Muskelkraft und Hautbild. Deshalb schauen wir uns die Mimik vor jeder Behandlung sehr genau an und prüfen die Kraft der zu behandelnden Muskeln und das Faltenbild. Dementsprechend legen wir die individuellen Behandlungspunkte und die jeweilig angemessene Dosis fest. Denn, wir wollen zwar die Falten behandeln, aber dabei eine natürliche Beweglichkeit und Mimik erhalten.

Aus diesem Grund gibt es in unserer Praxis in Hamburg keine Standardtherapien, sondern individuell auf den jeweiligen Befund abgestimmte Botoxbehandlungen. Und die notieren und skizzieren wir uns nach jeder Behandlung ganz genau, damit wir sie bei der nächsten Behandlung modifizieren und ggf. den Bedürfnissen anpassen können. 

WAS BOTOX AUCH NOCH KANN - MIGRÄNE, ÜBERMÄSSIGES SCHWITZEN

Botox wird u.a. auch gerne zur Behandlung der Migräne und migräneartiger Kopfschmerzen verwendet. Auch bei unseren ästhetischen Faltenbehandlungen beobachten wir immer wieder diese positive Zusatzwirkung, wenn uns unsere Patienten berichten, dass ihre Kopfschmerzsymptomatik deutlich abgenommen hat oder sogar völlig verschwunden ist.

Chemisch betrachtet funktioniert die Signalübertragung zwischen den mimischen Muskeln und ihren zugehörigen Nervenzellen mit den gleichen Botenstoffen wie die Signalübertragung zwischen den Schweißdrüsen und ihren zugehörigen Nervenzellen. Deshalb kann man mit Botox auch eine übermäßige Schweißsekretion reduzieren. Das ist besonders interessant für diejenigen, die stark schwitzen und sich an den unangenehme Zeichen an ihrer Kleidung stören. Denn mit Botox lässt sich gerade die besonders lästige Frühjahrs- und Sommerzeit deutlich erleichtern.

BEHANDLUNGSABLAUF

Gute Behandlungen brauchen fundiertes Wissen und langjährige Erfahrung. Optimale Behandlungsabläufe brauchen zudem ausreichend Zeit. Genau diese Zeit nehmen wir uns für Sie.

In einem persönlichen Beratungsgespräch in unseren Praxisräumlichkeiten in Hamburg besprechen wir Ihre Behandlungswünsche und die für Sie in Frage kommenden Möglichkeiten.

Vor der ersten Unterspritzungsbehandlung erhalten Sie entsprechende Informations- und Aufklärungsunterlagen. Wir bitten Sie, diese und die darin enthaltenen Gesundheitsfragen sorgfältig auszufüllen und uns vor der Behandlung vorzulegen.

Gerinnungshemmende Substanzen begünstigen die Entstehung von blauen Flecken und Blutergüssen. Deshalb sollten Sie 14 Tage vor einer Unterspritzungsbehandlung (Botox, Hyaluronssäure, Filler, Eigenfett) auf die Einnahme von z.B. Asprin, ASS, etc. verzichten oder uns das unbedingt vor der Behandlung mitteilen.

Nach der Behandlung dürfen Sie Ihr Gesicht wieder schminken.

Weitere Kontroll- oder Behandlungstermine stimmen wir direkt mit Ihnen ab. 

Häufig gestellte Fragen zur Faltenbehandlung mit Botox®

Welche Falten können mit Botox® korrigiert werden?

Eine Unterspritzung mit Botulinumtoxin ist für mimikbedingte Falten geeignet, die durch eine starke Beanspruchung eines bestimmten Gesichtsmuskels entstehen. Dazu zählen beispielsweise die Lachfalten oder auch die Zornesfalten. Je nach Lokalisation und Ausprägung der Falten eignet sich auch die Kombination von Botox® mit Hyaluron. So kann durch den Einsatz von Hyaluron verloren gegangenes Volumen wieder aufgebaut werden und durch das Botox® der für die Falten verantwortliche Muskel in seiner Aktivität reduziert werden.

Wer ist für eine Faltenbehandlung mit Botox® geeignet?

Eine Faltenbehandlung mit Botox® ist für nahezu jeden geeignet, der sich an seinen mimikbedingten Falten stört. Sollten Sie sich jedoch in einer Schwangerschaft oder Stillzeit befinden, so kann die Unterspritzung mit Botulinumtoxin nicht durchgeführt werden. Ebenso ist bei einer regelmäßigen Einnahme von blutgerinnungsfördernden Medikamenten Vorsicht geboten, da diese die Hämatombildung begünstigen.

Was sollte man vor der Faltenbehandlung mit Botox® in Hamburg beachten?

Vor der Botox®-Behandlung führen wir gemeinsam mit Ihnen ein Beratungsgespräch, in dem wir Ihre Behandlungswünsche sowie die Möglichkeiten einer Faltenunterspritzung in Ihrem individuellen Fall besprechen. Zudem erhalten Sie von uns Informations- und Aufklärungsunterlagen, die Sie bitte durchgelesen und ausgefüllt zu Ihrer Behandlung mitbringen. Mindestens für 2 Wochen vor der Behandlung sollten Sie auf die Einnahme von gerinnungshemmenden Medikamenten, wie beispielsweise Aspirin oder ASS, verzichten.

Wie läuft eine Faltenbehandlung mit Botox® ab?

Bevor wir mit der Faltenbehandlung in unserer Praxis in Hamburg beginnen, desinfizieren wir den zu behandelnden Bereich und tragen Ihnen auf Wunsch eine Betäubungscreme auf, durch die sich die Unterspritzung deutlich angenehmer gestalten lässt. Nachdem diese eingewirkt ist, injizieren wir schließlich das Botulinumtoxin präzise dosiert mittels feinster Kanülen unter die Hautoberfläche. Für eine Botox® Behandlung in unserer Praxis in Hamburg sollten Sie in etwa 30 Minuten einkalkulieren.

Auf was sollte man nach einer Botox®-Behandlung achten?

Bereits direkt nach der Faltenunterspritzung mit Botox® sind Sie in der Regel wieder gesellschaftsfähig. Sollten Rötungen oder leichte Blutergüsse auftreten, so können diese gut mit etwas Make-up kaschiert werden. Falls nach der Behandlung geringe Schwellungen oder Hämatome auftreten, klingen diese meist nach nur wenigen Tagen wieder von selbst ab. Schwere körperliche Tätigkeiten, Sport und Sauna-, Schwimmbad- sowie Solariumbesuche sollten Sie vorerst meiden.

Wann ist das Endergebnis einer Faltenbehandlung mit Botox® zu sehen?

Die ersten Effekte der Botox® Behandlung in Hamburg machen sich bereits nach etwa 2-4 Tagen bemerkbar. Das endgültige Behandlungsergebnis ist nach spätestens 2 Wochen zu sehen.

Wie lange hält das Resultat einer Botox®-Behandlung?

Das Resultat einer Faltenbehandlung mit Botox® hält in der Regel etwa 3-4 Monate lang an. Für ein dauerhaftes Behandlungsergebnis ist nach dieser Zeit eine Auffrischungsbehandlung notwendig.

Wie oft kann die Behandlung mit Botox® wiederholt werden?

Um ein dauerhaftes Behandlungsergebnis zu erzielen, muss die Behandlung wiederholt werden, sobald der Effekt des Botox® nachlässt. Dies ist in der Regel nach 3-4 Monaten. Die Behandlung ist unbegrenzt wiederholbar.

Welche Risiken bestehen bei einer Faltenbehandlung mit Botox®?

In unserer Praxis in Hamburg achten wir besonders auf eine präzise Dosierung des Botulinumtoxins und eine individuelle Behandlung eines jeden Patienten, sodass künstlich wirkende Behandlungsergebnisse ausgeschlossen werden können. Nach der Unterspritzung kann es vorübergehend zu leichten Schwellungen oder Blutergüssen kommen, die jedoch schnell wieder von selbst verschwinden. Auch allergische Reaktionen sind möglich, treten jedoch extrem selten auf.

Ist eine Faltenbehandlung mit Botox® schmerzhaft?

Wir bieten Ihnen in unserer Praxis die Möglichkeit, vor der Behandlung eine Betäubungscreme aufzutragen, sodass Sie kaum etwas von den Einstichen spüren. Zudem verwenden wir besonders feine Nadeln für die Injektion des Botox®.

Ist eine Kombination von Botox® und Hyaluron möglich?

Ja, eine Kombination von Botox® und Hyaluron ist oft sogar sehr sinnvoll, um ein ganzheitliches Behandlungsergebnis zu erzielen. So können beispielsweise tiefe Falten besonders gut behandelt werden. Während Botox® die Aktivität des für die Falten verantwortlichen Muskels reduziert, füllt das Hyaluron verlorengegangenes Volumen wieder auf.

Wie viel kostet eine Faltenunterspritzung mit Botox® in Hamburg?

Die Kosten für eine Faltenbehandlung mit Botox® in unserer Praxis in Hamburg richten sich nach dem individuell erforderlichen Behandlungsaufwand. Gerne erstellen wir Ihnen in einem persönlichen Beratungstermin eine individuelle Kostenkalkulation.

DR. ARLT   &   DR. WILKE

  • Ihre Spezialisten für
    Gesichtschirurgie, Nasenkorrekturen,
    schwierige Nasennachkorrekturen, Nasenscheidewandoperationen, Nasennebenhöhlenoperationen
  • Nasen-OP ohne Tamponaden
  • Ohrenkorrektur minimalinvasiv
  • zusammen über 40 Jahre Erfahrung
TEL    040 - 413 55 66 9
AUF EINEN BLICK
Behandlungs-Dauer:ca. 1/2 Stunde
Narkoseart: lokale Betäubung
Aufenthaltambulant
Verband: keiner
Gesellschaftsfähigkeit:i.d.R. unmittelbar
Gebühren:Abrechnung nach Menge / Dosis
Bezahlung: direkt nach der Behandlung vor Ort 
Sprechzeiten

       Termine nach Vereinbarung.