Brauenlift - Stirnlift

Dr. Arlt & Dr. Wilke

  • Ihre Spezialisten für
    Gesichtschirurgie, Nasenkorrekturen,
    schwierige Nasennachkorrekturen,
    Nasenscheidewandoperationen,
    Nasennebenhöhlenoperationen
  • Nasen-OP ohne Tamponaden
  • Ohrenkorrektur minimalinvasiv
  • zusammen über 40 Jahre Erfahrung

Fakten zum Brauenlift / Stirnlift

OP-Dauer:ca. 1-2 Stunden
Narkoseart:intravenöse Vollnarkose (TIVA) oder örtliche Betäubung mit Dämmerschlaf (Analgosedierung)
Aufenthalt:OP-Tag und eine Nacht in der Praxis Hamburg
Verband:Verband am OP-Tag (Abnahme am Morgen nach der OP)
Duschen und Haare waschen:ab dem Morgen nach der OP
Fädenentfernung:nach 14 Tagen
Gesellschaftsfähigkeit:i.d.R. nach 2 Wochen

Kleine Augen, müder Blick, Stirnfalten – ein Brauen-Stirnlift kann helfen

Die Augenbrauen und die Stirn haben einen großen Einfluss auf die Ausstrahlung unseres Gesichts. Diesen Effekt bemerken wir alle sofort. Doch die Ursachen sind den meisten Menschen gar nicht bewusst. 

Tiefe oder im Laufe der Zeit abgesunkene Augenbrauen lassen unsere Augen klein und müde aussehen. Eine hohe Stirn mit hohem Haaransatz macht älter. Mit Stirnfalten, z.B. den sog. Zornesfalten wirkt das ganze Gesicht verschlossener und weniger freundlich. 

Dabei kann man den Gesichtsausdruck wirklich eindrucksvoll verbessern. Durch das Anheben der Augenbrauen oder ein Brauen-Stirn- Lift. Und das ist ein weitaus überschaubarerer Eingriff, als viele Menschen denken. In der Hand eines erfahrenen Plastischen Chirurgen schonend und risikoarm durchgeführt, lassen sich so beeindruckende Ergebnisse erzielen. 

Denn die Augen werden "augenblicklich" geöffnet. Der Blick ist offen und freundlich. Die Ausstrahlung wird positiv sympathisch. Das Gesicht sieht jünger und frischer aus, und das langfristig.

Wissenswertes zum Brauenlift / Stirnlift bei Dr. Arlt & Dr. Wilke

Genügt es, nur die Schlupflider zu korrigieren oder sollten die Augenbrauen angehoben werden? Das ist die weichenstellende Frage. Und die sollte unbedingt vor der Behandlung sicher geklärt sein.

Denn viele Menschen suchen Rat, weil sie sich an Ihren hängenden Augenlidern (Schlupflider) stören. Doch nicht immer ist das, was wie ein Schlupflid aussieht, tatsächlich ein echtes Schlupflid. Häufig erscheint das Oberlid nur als Pseudoschlupflid, und die Ursache dafür ist eigentlich eine tiefe oder abgesunkene Augenbrauenposition.

In solchen Fällen ist zunächst eine sehr genaue Analyse notwendig. Diese Untersuchung sollte von einem Fachmann vorgenommen werden, der sowohl auf dem Gebiet der Lidchirurgie als auch im Stirn-Augenbrauen-Lift erfahren ist.

Denn es muss geklärt werden, wie groß der Anteil des echten Schlupflides und wie groß der Anteil der Stirn-Augenbrauen-Senkung ist. Erst danach kann die richtige Strategie für die Behandlung festgelegt werden.

Manchmal sind isolierte Maßnahmen wie eine Lidkorrektur oder Brauenanhebung möglich. Wenn diese das ursächliche Problem jedoch nur einseitig verändern, statt es wirklich zu verbessern, sind kombinierte Korrekturen sinnvoller.

Ein Stirnlifting hebt die Augenbrauen und öffnet damit die Augen und den Blick. Zugleich bekämpft es wirksam Querfaltend der Stirn. 

Wenn die Augenbrauen und die Haut der Stirn der Schwerkraft folgen und nach unten absinken, versuchen wir das unwillkürlich durch unsere Stirnmuskeln zu kompensieren. Ohne uns dessen bewusst zu sein, ziehen wir die Augenbrauen oft hunderte Male am Tag nach oben. So entstehen die queren Stirnfalten, die uns älter oder sorgenvoll aussehen lassen (sog. Sorgenfalten).

Ein Stirnlift hebt diese Haut und die Augenbrauen nach oben. Dadurch erscheinen die Augen wieder größer und quere Stirnfalten werden gleichzeitig mit bekämpft. Bei einer hohen Stirn kann außerdem ein Teil der überschüssigen Haut entfernt werden. Das verringert die Stirnhöhe und erniedrigt den Haaransatz. Die Stirn wirkt dadurch jünger und frischer. Seltener liegt umgekehrt ein zu niedriger Haaransatz vor. Und auch der lässt sich durch ein Stirnlift verbessern.

Was ist nun besser, Augenlidlift oder Brauenlift? Nun, das hängt ganz von der individuellen Ausgangssituation und dem angestrebten Ergebnis ab. Eine alleinige Korrektur der Augenlider, eine Anhebung der Augenbrauen oder ein Stirn-Brauen-Lift. Die Entscheidung darüber ergibt sich im gemeinsamen Gespräch mit unseren Patienten.

Im Rahmen einer persönlichen Beratung und Untersuchung demonstrieren wir Ihnen in unserer Praxis in Hamburg das mit der jeweiligen Methode Erreichbare. Und auch, was damit nicht erreichbar ist. Danach sind Sie "im Bilde". Und wir können gemeinsam den für Sie persönlich angemessenen Weg herausfinden.

Gute Behandlungen brauchen fundiertes Wissen und langjährige Erfahrung. Optimale Behandlungsabläufe brauchen zudem ausreichend Zeit.

Genau diese Zeit nehmen wir uns für Sie. Wir führen niemals eine Behandlung unter Zeitdruck durch. Durch die großzügige Zeitplanung in unserer Praxis in Hamburg können wir dies sicherstellen.

Vor jeder Operation gehen wir in unserem OP-Planungsgespräch nochmals die wesentlichen Dinge mit Ihnen durch. Vorbereitungen durch unser OP- und Anästhesie-Team sorgen für Ihre Sicherheit.

Nach der Behandlung werden Sie von unserem erfahrenen OP-Team bzw. Nachtwachen-Team persönlich betreut. Wir geben Ihnen die für Ihre Nachbehandlung wichtigen Informationen und Merkblätter. Weitere Kontroll- oder Behandlungstermine stimmen wir direkt mit Ihnen ab.

Herr Dr. Arlt und Herr Dr. Wilke verfügen durch ihre Spezialisierung auf die Gesichtschirurgie über jahrelange Erfahrung auf dem Gebiet der Gesichtsbehandlungen, der Augenlidkorrekturen und des Brauenlifting/ Stirnlifting.

Im persönlichen Erst-Beratungsgespräch in unserer Praxis in Hamburg wird zunächst Ihr Befund genau analysiert und die Optionen erläutert, die für Sie sinnvoll in Frage kommen. Gemeinsam mit Herrn Dr. Arlt und Herrn Dr. Wilke können Sie dann die für Sie richtigen Behandlungsmethoden besprechen.

Danach können Sie in aller Ruhe zuhause überlegen und abwägen. In einem persönlichen Zweitgespräch mit den beiden Fachärzten können Sie das zuvor Erläuterte vertiefen und Ihre Fragen besprechen.

Vorteile eines Brauenlifts / Stirnlifts bei Dr. Arlt & Dr. Wilke

  • Spezialisierung auf die Gesichtschirurgie
  • Bereits zahlreich durchgeführte Brauen- & Stirnlifts
  • Großzügige Zeitplanung für die Beratung & Planung des Brauenlifts/ Stirnlifts
  • Individuell angepasste Behandlungskonzepte für harmonische Resultate
  • Unauffällige Schnittführung für nahezu unsichtbare Narben

Häufig gestellte Fragen zum Augenbrauenlift

Beim Augenbrauenlifting handelt es sich um eine operative Behandlung, bei der die Augenbrauen für einen frischeren und optisch wacheren Blick angehoben werden.

Mindestens 2 Wochen vor dem Augenbrauenlifting in unserer Praxis in Hamburg dürfen keine blutverdünnenden und gerinnungshemmenden Medikamente mehr eingenommen werden. Sollten Sie jedoch auf bestimmte Arzneimittel angewiesen sein, so bitten wir Sie uns darauf anzusprechen, sodass wir gemeinsam eine Lösung finden können.

Nach der Behandlung ist es wichtig, dass Sie sich für einige Wochen körperlich schonen. Außerdem sollten Sie für etwa 3-4 Wochen keinen Sport treiben. Beim Schlafen ist es wichtig, dass Sie Ihren Kopf hochlagern, sodass Schwellungen entgegengewirkt wird. In puncto Wund- und Narbenpflege erhalten Sie von uns nach dem Eingriff nochmals genauere Informationen und Hinweise. Der Fadenzug erfolgt nach etwa 14 Tagen.

In einem persönlichen Beratungsgespräch in unserer Praxis möchten wir zunächst Ihre Wünsche und Vorstellungen kennenlernen. Anschließend wählen wir gemeinsam mit Ihnen eine für Ihre Gegebenheiten geeignete Behandlungsmethode aus und erstellen ein individuelles Behandlungskonzept. Sollten bei Ihnen nach dem ersten Beratungstermin weitere Fragen aufkommen, so scheuen Sie sich nicht ein weiteren Beratungstermin in unserer Praxis in Hamburg zu vereinbaren, wir nehmen uns gerne ausreichend Zeit für Sie!

Das Augenbrauenlifting führen wir anhand feiner Schnitte im behaarten Schläfenbereich durch, über die wir die tiefere Hautschicht straffen. Sollten dabei Hautüberschüsse entstehen, entfernen wir diese anschließend durch die Entnahme eines schmalen Hautstreifens. Die Haut wird schließlich wieder an der tieferen Gewebeschicht fixiert. Nach der Vernähung der entstandenen Wunden decken wir diese mittels eines leichten Verbandes ab.

Bei einem Augenbrauenlifting in Hamburg bestehen, wie bei jedem anderen operativen Eingriff auch, allgemeinen Operationsrisiken. Nach dem Eingriff können außerdem Schwellungen und Blutergüsse auftreten. Diese verschwinden jedoch in der Regel nach einigen Tagen wieder von selbst. In seltenen Fällen kann ein leichtes Taubheitsgefühl auftreten, das jedoch ebenfalls meist selbstständig wieder verschwindet.

Dank der Einhaltung höchster Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen sowie einer langjährigen beruflichen Erfahrung können wir die Risiken jedoch auf ein Minimum reduzieren.

Das Augenbrauenlifting wird bei uns in unserer in der Regel ambulant durchgeführt, sodass kein Klinikaufenthalt erforderlich ist. Sie benötigen jedoch eine Begleitperson, um nach der Behandlung wieder nach Hause gehen zu können.

Die Kosten für ein Augenbrauenlifting in unserer Praxis in Hamburg richten sich nach dem erforderlichen Behandlungsaufwand. Gerne erstellen wir Ihnen eine individuelle Kostenkalkulation in einem persönlichen Beratungstermin.

Häufig gestellte Fragen zum Stirnlift

Bei einem Stirnlifting wird mittels eines operativen Eingriffes die obere Gesichtspartie gestrafft. Dabei werden auch die Augenbrauen leicht angehoben. Die Schnitte hierfür setzen wir im Haaransatz, sodass die Narbe nahezu unsichtbar ist. Für ein dauerhaftes Behandlungsresultat ist es dabei besonders wichtig, die Augenbrauen auch seitlich ausreichend zu straffen. In unserer Praxis in Hamburg legen wir bei jeder Behandlung besonders großen Wert auf natürliche Ergebnisse.

Für ein Stirnlifting ist jedermann geeignet, der sich an abgesunkenen Augenbrauen oder einer erschlafften Stirnpartie stört. Gerne besprechen wir mit Ihnen in einem persönlichen Beratungstermin in unserer Praxis in Hamburg, ob Sie für diese Behandlung geeignet sind.

Vor dem Stirnlift erfolgt eine ausführliches Beratungsgespräch, in dem die Details der Behandlung besprochen werden. Für mindestens 2 Wochen vor dem Eingriff sollten Sie keine blutverdünnenden/ gerinnungshemmenden Medikamente einnehmen, wie beispielsweise Aspirin. Sollten Sie auf spezielle Medikamente angewiesen sein, so bitten wir Sie, uns darauf anzusprechen, sodass wir gemeinsam mit Ihnen eine Lösung finden können.

Nach dem Stirnlift ist es wichtig, dass Sie sich für einige Tage schonen. Um Schwellungen weitgehend zu reduzieren, ist eine Kühlung der Stirn als auch eine Hochlagerung des Kopfes zu empfehlen. Nach dem Eingriff sind Sie bereits nach einer Woche wieder gesellschaftsfähig. Körperlich anstrengende Tätigkeiten, Sport sowie Solarium- und Saunabesuche sollten Sie jedoch für 3 Wochen unterlassen. Für die Nachsorge erhalten Sie von uns wichtigen Informationen und Merkblätter. Nach dem Eingriff vereinbaren wir außerdem gemeinsam mit Ihnen Termine für die anfallenden Kontrolltermine.

Vor dem Stirnlift führen wir zunächst ein Beratungsgespräch mit Ihnen, bei dem wir Sie über die Möglichkeiten und Risiken der Behandlung aufklären. Zudem möchten wir Ihre Wünsche und Vorstellungen genau kennenlernen, sodass wir letztendlich ein optimales Behandlungsergebnis erzielen können. Das Stirnlift führen wir auf Ihren Wunsch in einem Dämmerschlaf, unter örtlicher Betäubung oder unter Vollnarkose durch. Die für Sie am besten geeignetste Anästhesiemethode legen wir ebenso im Beratungstermin fest.

Um die Haut an der Stirn zu straffen, setzen wir kleine Schnitte an der Kopfhaut direkt am Haaransatz an. Das Stirnlift dauert in der Regel etwa 1-2 Stunden. Nach der Hautstraffung vernähen wir die entstandenen Wunden schließlich wieder und versorgen diese mit einem Schutzverband. Dieser kann jedoch bereits am ersten Tag nach dem Eingriff wieder entfernt werden.

Wie bei jedem anderen operativen Eingriff auch, bestehen bei einem Stirnlift die allgemeinen Operationsrisiken, wie Infektionen, Wundheilungsstörungen oder Blutungen. Nach einem Stirnlift kann es zu Schwellungen und Blutergüssen kommen, die jedoch nach etwa 1-2 Wochen wieder von selbst verschwinden. Extrem selten kann es bei einem Stirnlift zu einer Verletzung des Gesichtsnervs kommen, die eine Lähmung beider Stirnmuskeln hervorrufen würde. Ebenso möglich ist ein Taubheitsgefühl nach dem Eingriff, das jedoch ebenfalls nach wenigen Tagen wieder von selbst verschwindet.

Wir legen besonders großen Wert darauf, die Schnitte für das Stirnlift besonders unauffällig im Haaransatz zu setzen.

Die Kosten für ein Stirnlift in unserer Praxis in Hamburg sind von dem individuell erforderlichen Behandlungsaufwand abhängig. In einem persönlichen Beratungsgespräch erstellen wir Ihnen gerne eine individuelle Kostenkalkulation.

Kontakt

Dr. Axel Arlt und Dr. Henryk Wilke
Plastische Chirurgie & HNO Heilkunde

Esplanade 31 / Ecke Stephansplatz
D - 20354 Hamburg

SPRECHZEITEN
Termine nach Vereinbarung