header

Volumenbehandlung

Gesichtskonturen verbessern – auch ohne OP?


Wer mehr möchte als eine oberflächliche Faltenbehandlung, aber nicht unbedingt eine OP, der sollte sich über die Möglichkeiten einer modernen Volumenbehandlung des Gesichts informieren. Denn mit Unterspritzungen kann man noch viel mehr erreichen, als eine reine Oberflächenverbesserung. 

Gutes Aussehen, eine frische Ausstrahlung und Gesundheit – all assoziieren wir mit klaren hohen Gesichtskonturen und der charakteristischen „V“-Form junger Gesichter. Doch beides lässt im Laufe unseres Lebens nach. Es treten Volumenverschiebungen und Defizite in unseren Gesichtsweichteilen auf, v.a. in den tieferen Schichten.

Genau da setzen die modernen Techniken der tiefen Volumenbehandlungen an. Mit ihnen lassen sich Hohlstellen auffüllen und Einsenkungen anheben. So können Gesichtskonturen gezielt angeglichen und harmonisiert werden. Auf natürliche Weise lassen sich die charakteristische Gesichtszüge wiederherstellen und betonen. Frischer und jünger aussehen, ohne OP, mit dieser Art der Gesichtsverjüngung ist das möglich.

Das sind Effekte, die weit über eine oberflächliche Faltenglättung hinausgehen und dennoch keiner chirurgischen Operation bedürfen. Die beeindruckenden Ergebnisse geben immer wieder Anlass zu Bezeichnungen wie „Liquid-Lifting“ oder „Lifting ohne OP“. Auch, wenn solche Begriffe durchaus kritisch betrachtet werden dürfen, steht für uns außer Frage: Tiefe Volumenbehandlungen eröffnen sehr beeindruckende Möglichkeiten, ein Gesicht im wahrsten Wortsinne „vom Grund her“ aufzufrischen. 

VOLUMENBEHANDLUNG - WIE GEHT DAS?

Für Volumenbehandlungen sind spezielle Injektionstechniken erforderlich und sehr profunde Kenntnisse der Gesichtsanatomie. Denn die Einspritzung der volumengebenden Füllsubstanzen erfolgt direkt in die tiefen Schichten der Gesichtsweichteile und von dort aus schichtweise weiter nach oben. In unserer Praxis in Hamburg verwenden wir dazu spezielle Kanülen, z.B. atraumatische (gewebeschonende) Kanülen oder solche mit speziellem Schliff.

Auch die Präparate unterscheiden sich von denen zur oberflächlichen Faltenbehandlung. Bei der Volumenbehandlung kommen v.a. besonders stabile und lang anhaltende Füllsubstanzen zum Einsatz.

In der Hand eines erfahrenen Spezialisten lassen sich damit erstaunliche Ergebnisse erzielen, bis hin zur individuellen Harmonisierung der Gesichtskonturen. 

GEEIGNETE VOLUMENPRÄPARATE

Für die Volumenbehandlungen des Gesichts bevorzugen wir Substanzen mit möglichst gutem Volumeneffekt und langer Haltbarkeit. Dementsprechend kommen als Unterspritzungsmaterialien (Volumen-Filler) z.B. in Frage:

- Volume®, Voluma® (lang wirksame visköse Hyaluronsäure für die Tiefenanwendung)
- Radiesse® (Doppeleffekt durch Sofortwirkung und Stimulation der Kollagenneubildung)
- Eigenfett (z.B. im Rahmen einer Liposuktion = Fettabsaugung)
- Juvederm 4®, Belotero Intense® (für mittlere und tiefe Injektionen, ggf. als Ergänzung)

Gemeinsam mit Ihnen wählen wir die geeigneten Substanzen für Sie aus. Passend zur jeweiligen Gesichtsregion und zum individuellen Befund. Dafür steht uns eine ganze Reihe verschiedener aufeinander abgestimmter bzw. zueinander passender Präparate zur Verfügung.

Dementsprechend setzen wir in unserer Praxis in Hamburg verschiedene Unterspritzungsverfahren ein und kombinieren diese ggf. miteinander. Denn durch diese individuellen Kombinationsbehandlungen (= verschiedene Präparate und Unterspritzungstechniken) und sog. Multilayer-Injektionen (= Unterspritzungen in mehreren Ebenen) lässt sich aus  Volumenbehandlung des Gesichts oft noch deutlich mehr „herausholen“.

Deshalb analysieren wir zuerst Ihren individuellen Befund und stellen dann gemeinsam mit Ihnen Ihre persönliche Gesichtsbehandlung zusammen.

SPEZIELLE HYALURONSÄUREN – VOLUME® - VOLUMA® - JUVEDERM® - BELOTERO®

Neben den bekannten Präparaten für oberflächliche Faltenbehandlungen gibt es aus der Gruppe der Hyaluronsäuren auch spezielle Präparate, die für mittlere und tiefe Unterspritzungen geeignet sind. Sie enthalten ebenfalls Hyaluronsäuremöleküle. Diese sind allerdings durch die sog. Quervernetzung chemisch höhergradig miteinander vernetzt. Dadurch erhält das Präparat andere Eigenschaften: zähflüssigere Konsistenz, größerer Volumeneffekt, längere Haltbarkeit im Gewebe.

Insbesondere der größere Volumeneffekt und ihre längere Haltbarkeit im Gewebe machen diese Präparate sehr attraktiv für die Gesichtsbehandlung. Allerdings muss berücksichtigt werden, dass diese Hyaluronsäurepräparate nicht für oberflächliche Behandlungen geeignet sind, sondern nur für mittlere und tiefe Unterspritzungen eingesetzt werden.

Hinzu kommt, dass je nach Gesichtsregion und individuellem Befund zunächst das geeignete Hyaluronsäurepräparat ausgewählt werden muss. Erst so lassen sich die unterschiedlichen Eigenschaften der verschiedenen Präparate sinnvoll einsetzen und zum bestmöglichen Resultat für den Patienten nutzen.

KOLLAGEN-NEUBILDUNG - RADIESSE®

Gutes Aussehen und eine vitale, frische Ausstrahlung, das assoziieren wir mit klaren hohen Gesichtskonturen und der charakteristischen „V“-Form junger Gesichter. Beides lässt im Laufe der Zeit nach. Das Gesicht verlagert sich nach unten, die V-Form schwindet und steht schließlich auf dem Kopf. Hohlwangen entstehen und das Gesicht wirkt deutlich älter.

Doch mit Radiesse® lassen sich die Konturen des Gesichts wieder herstellen und betonen - sofort und lang anhaltend. Das Besondere an Radiesse® ist der damit erzielbare Doppeleffekt:

1)    Soforteffekt
(sofort sichtbarer Volumeneffekt durch die enthaltene sog. Gel-Matrix)

2)    Kollagenneosynthese
(langfristiger Straffungseffekt durch die enthaltenen Mikrosphären, sog. Kalzium-Hydroxylapatit-Mikrosphären, welche die körpereigenen Zellen in der Haut zur Kollagenbildung anregen)

Bereits unmittelbar nach der Behandlung ist der Volumeneffekt sichtbar. Die Verbesserung der Gesichtskonturen und der sog. „V-Effekt“ sorgen für eine frischere / jüngere Ausstrahlung. Die charakteristischen Gesichtszüge können zurückgewonnen oder betont werden. Hinzu kommt später der langfristige Straffungseffekt auf die Haut durch die Kollagenneubildung. Damit wird der weiteren Hautalterung entgegengewirkt.

Radiesse® gehört zu den resorbierbaren Unterspritzungsmaterialien und ist in den USA seit vielen Jahren von der FDA für Unterspritzungsbehandlungen zugelassen (FDA = Food and Drug Administration, amerikanische Zulassungsbehörde). Nach dem Abbau des Präparates oder auch währenddessen kann jederzeit eine Auffrischungsbehandlung durchgeführt werden.

Radiesse® ist nur für die Anwendung in tieferen Haut- und Gewebsschichten geeignet und gehört deshalb in erfahrene Hände. Dann lassen sich durch die gute Modellierbarkeit sehr schön weiche und harmonische Übergänge erzielen. Einsatzbereiche für Radiesse® sind v.a.:

- Jochbogenkontur
- Unterkieferkontur (Kinn-Kieferlinie)
- Auffüllen von Hohlwangen
- Nasolabialfalten (seitlich zwischen Nase und Mundwinkel)
- Marionettenfalten (vom Mundwinkel abwärts)
- Volumenaufbau von Schläfen, Kinn, queren Kinnfalten
- Verjüngung des Handrückens!

Radiesse® eignet sich besonders zur Konturierung des Jochbeins und zum Auffüllen von Hohlwangen. Außerdem lässt es sich hervorragend zur Verjüngung der Hände einsetzen. Der lang anhaltende Volumeneffekt sorgt dabei für schöne Konturen und ein harmonisches Erscheinungsbild.

Das verleiht dem Gesicht mehr Vitalität und eine jugendlichere Ausstrahlung. Und es gibt auch den Händen ein dazu passendes jüngeres Aussehen. Dementsprechend führen wir in unserer Praxis in Hamburg Radiesse®-Behandlungen des Gesichts und der Hände sowohl als Einzelbehandlung als auch in Kombination durch. 

EIGENFETT DURCH LIPOSUCTION

Eigenfett (z.B. im Rahmen einer Liposuktion = Fettabsaugung).

DR. MED. AXEL ARLT

  • Doppelfacharzt für Plastische Chirurgie und HNO-Heilkunde, Plastische Operationen
  • Spezialist für Gesichtschirurgie, Nasenkorrekturen und schwierige Nasennachkorrekturen, Nasenscheidewand-Operationen
  • über 25 Jahre Erfahrung
  • Nasen-OP ohne Tamponaden!
TEL    040 - 413 55 66 9
AUF EINEN BLICK
  • Behandlungs-Dauer: ca. 1/2 Stunde
  • Narkoseart: lokale Betäubung
  • Aufenthalt: ambulant
  • Verband: keiner
  • Gesellschaftsfähigkeit: i.d.R. unmittelbar oder nach wenigen Stunden
  • Gebühren: Abrechnung nach Menge / Dosis
  • Bezahlung: direkt nach der Behandlung vor Ort
Sprechzeiten

       Termine nach Vereinbarung.